Never Stay Home Less

Kampagne gegen Corona

fiftyfifty twentyfive

So sollte das Motto zur Werbung rund um das 25jährige Jubiläum des Straßenmagazins lauten. Doch dann kam Corona. Und alle Welt kannte nur noch eine Parole: stay home.

Wie zu Hause bleiben ohne Obdach

Solidarität wurde groß geschrieben zu Beginn der Pandemie: Die Jungen achteten auf die Alten, die Gesunden auf die Kranken, die Reichen auf die Armen.

Aber wer dachte an die Ärmsten der Armen? Wie Aussätzige fühlten sich plötzlich die, die man auch sonst gern übersieht.

Das Social-Design-Seminar im Corona-Semester 2020 findet zwar nur virtuell statt. Aber die Ergebnisse sind sehr real. Es werden akut viele Ideen entwickelt, um Sympathie zu schaffen. Und sofort wird eine Kampagne produziert, um Beistand zu leisten.

Prominente Paten stellen sich neben fiftyfifty Verkäuferinnen und Verkäufer auf die Straße: mit Magazin und Ausweis. Seite an Seite erscheinen sie in allen möglichen Medien – zunächst im Juli-Heft, und zeitgleich auch schon überlebensgroß auf Litfaßsäulen.

Testimonial

Gemeinsam fotografieren die Zwillingsschwestern Alina und Amelie Hüther die ersten Porträts. Nach jeweils sieben Protagonisten von fiftyfifty und aus der Düsseldorfer Gesellschaft sollen insgesamt jeweils 25 Protagonisten im Laufe des Jahres zum 25jährigen Jubiläum des Straßenmagazins antreten im Kampf gegen Obdachlosigkeit in diesen besonders schwierigen Zeiten.

Advertorial

Die ersten Motive erscheinen als Sonderbeilage in der fiftyfifty Juli-Ausgabe. Sieben „aufrechte” Verkäuferinnen und Verkäufer geben stellvertretend einen kurzen Kommentar zum Stand der Dinge auf der Straße. Sieben „Paten” solidarisieren sich mit ihrem guten Namen und ihrem guten Ruf in der Stadtgesellschaft.

Litfaßsäule

Wo kann diese Kampagne medial besser platziert werden als out of home? Mit der Plakatierung auf Litfaßsäulen feiert die legendäre, seit Jahrzehnten erfolgreiche und vielfach prämierte fiftyfitfy Werbung zum „runden“ Geburtstag ihre Premiere auf dem ältesten öffentlichen Massenwerbemittel der Welt.

Produktion

Gute Idee! Gute Tat! Alle Beteiligten lassen sich nicht lange bitten, sondern sind sofort mit Feuer und Flamme dabei. In zwei Wochen sind Konzeption und Kreation in Produktion – alles korrekt nach den Corona-Regeln im Rahmen von Recht und Ordnung.